AkTUelles - Januar 2022

AKTUELLE CORONA RICHTLINIEN IM FOTOSTUDIO

 (Stand 02.September 2021)

 

Alle Fotoshootings können auch wieder im Fotostudio stattfinden. Auch dafür benötigt ihr keinen negativen Test.

Kunden benötigen KEINEN 3G-Nachweis für das Fotostudio

Für alle Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen erbringen, wurde die sog. 3G-Regel ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 eingeführt. Körpernahe Dienstleistungen erbringen insbesondere Friseur-, Kosmetik- und Fußpflegebetriebe sowie Nagelstudios. Hingegen zählen dazu nicht Scheider*innen oder Fotografen*innen, auch wenn sie im Rahmen ihrer Dienstleistungen den Kunden berühren müssen.

Was gilt für Fotografen?

Fotografen dürfen alle Gruppen so fotografieren, wie diese zusammengekommen sind. Der Fotograf ist dabei nicht verantwortlich, dass die Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot eingehalten werden.

 

Hygieneanforderungen:

  • Mindestabstand
    Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden aber auch zwischen Personal und Kunden wird nur noch empfohlen.
  • Maskenpflicht
    Ausnahmen:
    • Wenn Kunden oder Personal einen festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplatz eingenommen haben und 1,5 Meter Abstand zur nächsten Person einhalten, können sie ihre Maske abnehmen.
    • Die Maske kann abgenommen werden, soweit die Art der Dienstleistung das Tragen der Maske nicht möglich macht (z.B. beim fotografieren).

 

 

  • Besondere Infos für Hochzeiten:
  • Ein Fotograf, der ein Fotoshooting in einem Bereich macht, der 2G unterliegt (z.B. Hochzeit in einer Gaststätte), unterliegt selbst nicht der 2G-Regel. Für den Fotografen gilt aber - wie für alle anderen Betriebe in Deutschland die 3G Pflicht.

 

 

Buchungsanfragen gerne über E-Mail oder WhatsApp.